Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann
                        Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann

Psychotherapie nach              §1 HeilprG

Eine verkehrspsychologische Therapie von einer klassischen Psychotherapie abzugrenzen ist schwer. Speziell im Zusammenhang mit Drogen- oder Alkoholauffälligkeiten. Aber auch bei einer Klärung des Zusammenhanges von Auffälligkeiten und persönlicher Lebenssituation sowie problematischer Wahrnehmungs-, Bewertungs- und Verhaltensmuster. In diesem Kontext kann es nozwendig werden, dass sich an eine kurze verkehrspsychologische Therapie eine länger andauernde Psychotherapie nach §1 HeilprG anschließen muss.

 

Angezeigt ist eine länger andauernde Psychotherapie dann, wenn die Problematiken tiefer verwurzelt sind oder von einer psychischen Störung begleitet werden (z.B. Depression, Ängste, antisoziales Verhalten), die das Auftreten des problematischen Verkehrsverhaltens mit verursachen.

 

 

Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann

Prof. Dr. Ralf Brinkmann

Fachpsychologe Verkehrspsychologie

 

Amtlich anerkannter Verkehrspsychologischer
Berater gemäß §71 FeV

 

Seminarerlaubnis Verkehrspsychologie

gemäß § 4a Abs.3

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Brinkmann