Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann
                        Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann

Fahreignungsseminar/ Punktabbau

Was sind die Ziele des Fahreignungsseminars?

Das Fahreignungsseminar unterstützt mehrfach verkehrsauffällige Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer dabei, ihr Fahrverhalten zu ändern und sich zukünftig im Straßenverkehr regelkonform zu verhalten. Experten unter Federführung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) haben dieses Seminar entwickelt. Der Seminarbesuch ist freiwillig und mehrfach möglich.

 

Häufige Verstöße gegen Verkehrsregeln basieren oft auf Gewohnheiten, erlerntem Fehlverhalten, einer problematischen beruflichen oder privaten Lebenssituation sowie auf unreflektierten Einstellungen. Diese Zusammenhänge sich selbst zu erkennen und Folgen für das eigene Fahrverhalten abzuleiten ist nicht immer einfach. Speziell hier ist professionelle Unterstützung und die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar sehr sinnvoll.

Welchen Nutzen haben Teilnehmer vom Fahreignungsseminar?

Verkehrsauffällige Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer können bei einem Stand von 1 bis 5 Punkten 1 Punkt abbauen, jedoch nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren. Ist die die Stufe der "Verwarnung" (6-7 Punkte) bereits erreicht kann das Fahreignungsseminar zwar besucht werden, allerdings kann kein Punkt abgebaut werden.

 

Wie ist das Fahreignungsseminar aufgebaut?

Zwei Teilmaßnahmen, die aufeinander abgestimmt sind, sind charakteristisch für das Fahreignungsseminar:

  • eine verkehrspädagogische Teilmaßnahme und
  • eine verkehrspsychologische Teilmaßnahme.

Jede der Teilmaßnahmen wird von qualifizierten und für die Seminardurchführung speziell anerkannten Fahrlehrern und Verkehrspsychologen durchgeführt. Während die verkehrspädagogische Teilmaßnahme als Einzel- oder Gruppenseminar stattfindet und zwei Module a 90 Minuten umfasst, besteht die verkehrspsychologische Teilmaßnahme aus zwei Einzelsitzungen zu je 75 Minuten.

Wie lange dauert ein Fahreignungsseminar?

Der Mindestabstand zwischen den Modulen der verkehrspädagogischen Teilmaßnahme beträgt eine Woche. Zwischen den beiden Sitzungen der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme müssen mindestens 3 Wochen liegen.

 

Die Gesamtdauer des Fahreignungsseminars hat der Gesetzgeber nicht bestimmt, auch hat er die Reihenfolge der beiden Teilmaßnahmen nicht geregelt.

 

Wer die Maßnahme rasch absolvieren möchte, sollte mit dem verkehrspsychologischen Teil beginnen, da dann die Gesamtdauer mindestens 3 Wochen und 1 Tag dauert!

Was kostet ein Fahreignungsseminar?

Die Kosten für die verkehrspsychologische Teilmaßnahme betragen 250 €.

Wie wird die Teilnahme nachgewiesen?

Nach Absolvierung des Fahreignungsseminars erhalten die Teilnehmer eine gemeinsame Bescheinigung des Fahrlehrers und des Verkehrspsychologen. Eine Prüfung erfolgt nicht, weshalb es auch kein „Bestehen“ oder „Durchfallen“ gibt.

 

Die Teilnahmebescheinigung kann anschließend bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden, worauf anschließend den Punkteabzug erfolgt.

Partner für den verkehrspädagogischen Teil:

Stefan Ade: 0172 730 9595

Fax: 07151379201

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

Email: fahrschuleade@aol.com

Fahrschule BANANE
Thomas Schaal

Schulstraße 18 
73614 Schorndorf 

Tel. 07181-22600

thomas.schaal@email.de

Stuttgarter Str. 20
71522 Backnang
Info-Tel.: 07191/908305

Verkehrspsychologisches Institut Prof. Dr. Brinkmann

Prof. Dr. Ralf Brinkmann

Fachpsychologe Verkehrspsychologie

 

Amtlich anerkannter Verkehrspsychologischer
Berater gemäß §71 FeV

 

Seminarerlaubnis Verkehrspsychologie

gemäß § 4a Abs.3

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Brinkmann